Immunhistochemie

Allgemeine Angaben

Die von COONS in den 40-er Jahren entwickelte Methode der Immunfluoresenz ist Grundlage der modernen Immunhistochemie an Paraffinschnitten.

Wir verfügen über einen PC-gesteuerten
Immun-Färbeautomaten der neuesten Generation, der die komplexen Schritte dieser Untersuchung von der Antigendemaskierung über die Antikörperinkubation bis zur histochemische Detektion gebundener Antikörper mit hoher Qualität und Reproduzierbarkeit erledigt.
Die Qualitätskontrolle erfolgt durch Kontrollschnitte sowie Teilnahme an Ringversuchen des Berufsverbands.

Spezielle Angaben

Mamma-Karzinome: Der von uns eingesetzte Immun-Färbeautomat und die verwendeten Detektionssysteme für die Hormonrezeptoren ER (SP1) und PR (1E2), der Proliferationsmarker Ki 67 (30-9) und das Onkogen HER-2/neu (4B5) sind von der US-Gesundheitsbehörde FDA für die ärztliche Diagnostik zugelassen.

Prostata-Karzinome: Zum Nachweis kleiner, gut differenzierter PCA haben sich Keratin HMW 34 für die Basalzellschicht und der Tumormarker Alpha-methyl-CoA Racemase-P504 für atypisches Drüsenepithel bewährt.

Andere Tumore: Wir verfügen über ein erprobtes Panel von Antikörpern für Tumormarker. Dieses Panel wird ständig aktualisiert.